Strategie und Ziele

Entwicklungsschwerpunkte Entwicklungsschwerpunkte

Unsere lokale Entwicklungsstrategie (LES) 

Die lokale Entwicklungsstrategie (LES) der Moststraße stellt die Grundlage für die Entwicklung unserer Region in der Förderperiode 2014-2020 dar. In ihr wurden Schwerpunkte und Zielsetzungen formuliert, an denen sich alle zukünftigen LEADER-Projekte orientieren. Sie basiert auf einem einjährigen Erarbeitungsprozess mit zahlreichen öffentlichen Workshops und Arbeitskreisen.

     Herzlichen Dank für die zahlreiche Teilnahme und große Unterstützung!

Unsere lokale Entwicklungsstrategie: Ursprungsentfaltung Moststraße

Entwicklungsschwerpunkte

Wie in den vergangenen Förderperioden wird der Tourismus auch in den nächsten Jahren den wesentlichen Schwerpunkt in der Arbeit der Moststraße darstellen. Hinzu kommt mit der Kulturlandschaft ein zweites Themenfeld, dass in der Periode 2014-2020 umfassend behandelt wird. Des Weiteren spielt auch die Landwirtschaft eine wichtige Rolle, wobei wir uns hier auf die Entwicklung und Vermarktung von Leitprodukten konzentrieren.
Zielsetzungen

In den drei Themenfeldern der Moststraße wurden sieben Ziele formuliert, welche bis zum Ende der Periode erreicht werden sollen. Ein Projekt kann nur über unsere LEADER Region gefördert werden, wenn es einen Beitrag zur Erreichung einer dieser Zielsetzungen leistet.

Touristische Produkte der Moststraße
  • Es gibt erfolgreiche Leitbetriebe und touristische Attraktionen, die Besucher und Besucherinnen in die Region bringen
  • In der Region gibt es eine starke Orientierung hin zum „Sanften Tourismus“ und „Ökotourismus“, entsprechende Angebote sind ausgebaut
  • Die qualitativ hochwertigen touristischen Produkte der Moststraße werden regional und überregional wahrgenommen (Marketingmaßnahmen)
  • Es gibt eine verbesserte Kooperation der Tourismuseinrichtungen (Servicekette im Tourismus)
Kulturlandschaft und natürliche Ressourcen
  • Die Anzahl und Qualität an vitalen Obstbäumen und Obstgehölzen wurde sichergestellt oder verbessert
  • Die Bevölkerung ist sich der Bedeutung der Kulturlandschaft bewusst und schätzt deren Pflege und Produkte
Zukunftsweisende landwirtschaftliche Produktion, Produkte und Vermarktungsalternativen
  • Es gibt neue Vorzeige- und Leitprodukte, welche die Vermarktung regionaler Produkte ankurbeln
Strategischer Ansatz

Wie in der Vergangenheit wird sich die Moststraße also auch in der neuen Periode auf wenige Themen und Ziele konzentrieren, diese dafür intensiv und hochprofessionell bearbeiten. Diese relativ stark fokussierte Vergabe der Fördermittel hat sich in den letzten Perioden sehr gut bewährt. Bei der Entwicklung der aktuellen Strategie wurde schnell klar, dass es dem Wunsch der Region entspricht diesen erfolgreichen Weg auch in der neuen Periode weiterzuführen.
Am Ende eines intensiven Prozesses haben sich mit dem Tourismus, der Kulturlandschaft und der Landwirtschaft drei Felder herauskristallisiert, die in enger Wechselwirkung zueinander stehen. Somit beeinflusst ein Projekt nicht nur das eigene Themenfeld, sondern trägt sektorenübergreifend auch immer zum Erfolg in den anderen Themenfeldern bei.

Tourismus <-> Kulturlandschaft
Unsere beiden zentralen Themenfelder stehen in enger Wechselwirkung. Die Kulturlandschaft stellt die größte touristische Ressource der Region dar. Die hochstämmigen Birnbäume sind ein Alleinstellungsmerkmal, dass jedes Jahr zahlreiche Gäste in die Region lockt. Umgekehrt führen aber gerade diese touristische Wertschöpfung und die Wertschätzung der Gäste dazu, dass sich immer mehr Menschen und Initiativen mit dem Schutz unserer Kulturlandschaft auseinandersetzen und dafür eintreten.

Kulturlandschaft <-> Landwirtschaft
Unsere Kulturlandschaft ist nichts statisches, dass bewahrt werden kann, sondern etwas lebendiges, dass immer weiterentwickelt werden muss. Diese Rolle nehmen unsere Landwirte und Landwirtinnen ein, wodurch unsere Kulturlandschaft untrennbar mit der Landwirtschaft verbunden ist. Die Landwirtschaft wiederum lebt von den Produkten, die sie aus der Kulturlandschaft gewinnt.

Landwirtschaft <-> Tourismus
Auch die Landwirtschaft und der Tourismus weisen zahlreiche Verbindungen auf – sind es doch Landwirte und Landwirtinnen die u.a. mit ihren zahlreichen Heurigenbetrieben und Top-Produkten Höhepunkte für Einheimische wie Touristen anbieten. Umgekehrt bietet der Tourismus eine gute Einnahmequelle für die Landwirte und Landwirtinnen und einen willkommenen Absatzmarkt.