02. Oktober 2011

Vierkanter – ein unverwechselbares Kulturgut

Moststraße

„Diese Häuser hat der Most gebaut“ sagt man im Mostviertel und bringt damit zum Ausdruck wie eng die Verbindung von Most und Vierkanter ist. Die LEADER Region Moststraße ruft nun diese regionstypische Hofform im Rahmen eines Projektes wieder verstärkt ins Bewusstsein der Bevölkerung.

Im niederösterreichischen Mostviertel ist der Vierkanter sehr vielseitig und zeichnet sich durch verschiedene Fassaden- und Stilelemente aus. Interessanterweise ging die typische Hofform allerdings von Traunviertel aus und erstreckt sich bis ins westliche Mostviertel. Daher eignete sich das Projekt besonders für eine Zusammenarbeit zwischen Oberösterreich und Niederösterreich.

Herausforderung 3.052 Vierkanter gibt es in der Moststraße. Eine Zahl, die erst mühsam recherchiert werden musste. Es gab keine Dokumentationen über Vierkanter. Die Anzahl der Vierkanter konnte nur grob geschätzt werden. Jetzt sind alle Vierkanter mit Hofnamen und genauer Adresse digital erfasst. Pionierarbeit wurde dabei in der Stadtgemeinde Haag geleistet. Studenten der Uni Wien vom Institut für Geografie und Regionalforschung, haben die Stadtgemeinde besucht und alle Vierkanter erfasst. Die anhand von Fragebögen ausgewerteten Daten geben erstmals Informationen über historischen und gegenwärtigen Nutzen sowie Größe des Vierkanters. Im Dezember dieses Jahres wird ein Buch darüber veröffentlicht.

Bewusstseinsbildung Mit seinen gut recherchierten Vorträgen über die historische Hofform „Vierkanter“ konnte der Historiker Prof. Dr. Heimo Cerny bei vielen Besitzern die Wertschätzung über das eigene Gehöft steigern. Viele der historischen Höfe werden aufgelassen oder sind dem Verfall preisgegeben. Durch Maßnahmen wie dem „Vierkanter-Wettbewerb“ wird an den Stolz der Hofbesitzer appelliert. Diese Zusammenarbeit der LEADER Regionen Linz-Land, Traunviertler Alpenvorland und Moststraße hat zum gemeinsamen Ziel die Erhaltung u.a. durch das Aufzeigen neuer Nutzungsmöglichkeiten und damit verbunden ist Auseinandersetzung der Besitzer und Bevölkerung mit der traditionellen Hofform unserer Kulturlandschaft. Geplant sind auch Fachberatungen für einen Umbau sowie eine fachgerechte Sanierung mit ausgewählten Architekten und
Beratern.

Mit aktuellen Beispielen will die Moststraße auch Bewusstsein für einen modernen Umbau schaffen und zeigen, dass beides – die landwirtschaftliche Nutzung sowie eine komplett neue Nutzung – von alten Höfen möglich und sinnvoll ist. Vierkanter werden beispielsweise zu Wohnungen, Gasthäusern, Urlaub am Bauernhof Betrieben, Reitschulen, Künstlerateliers oder Fitnesscentern umgebaut. Ein weiteres Highlight zum Thema Vierkanter ist die im Jahr 2012 stattfindende Ausstellung „Leben im Vierkanthof – wo Bauern und Mönche beten und arbeiten“. Im Zentrum steht dabei eine publikumsorientierte Doppelausstellung mit Begleitmaßnahmen und Veranstaltungen im Stift Seitenstetten (NÖ) und im Sumerauerhof in St. Florian (OÖ).

Info
Leader Region Moststraße
Telefon: 07475/53340500