01. April 2019

Generalversammlung 2019

Einmal jährlich treffen sich die Mitglieder der Moststraße, bestehend aus 31 Gemeinden und 130 Betrieben der Region. Diesmal war die Versammlung beim Landgasthof Sengstbratl in Wallsee. Die Obfrau der Moststraße – LAbg. Bgm. KR Michaela Hinterholzer – gab einen spannenden Jahresrückblick 2018 und stellte auch zukünftige Projekte der LEADER Region vor.
Vergangenen Montag eröffnete die Obfrau LAbg. Bgm. KR Michaela Hinterholzer im Gasthaus Sengstbratl die Versammlung und gab erste Einblicke in Projekte. Stolz begrüßte die Moststraße neue Mitglieder und freute sich über die ausgezeichnete Ausschöpfung des Projektbudgets innerhalb der 18 LEADER-Regionen, was die LEADER Region Moststraße zur erfolgreichsten Region in Niederösterreich macht. Während der Versammlung versorgten die Erlauftaler Käsewölfe die Mitglieder mit ausgewählten Köstlichkeiten.

Verstärkt werden der Fokus und die Öffentlichkeitsarbeit wieder auf die Birne gelegt, darum wurde das Jahr der Mostbirne ausgerufen. Um einen besseren Überblick zu verschaffen, wurde die Streuobstgemeinschaft.at ins Leben gerufen. Hier sind auf einem Blick alle laufenden Projekte und Initiativen rund um das Thema Streuobst ersichtlich.

Im Frühling veröffentlicht die Moststraße stolz zwei neue Bücher. In Zusammenarbeit mit der Fotografin Doris Schwarz-König, gestaltet Wildkräuterspezialistin Sigrid Hagen das „Mostviertler Kräuterkochbuch“. Bei dem zweiten Buch „Äpfel und Birnen – Schätze der Streuobstwiesen“ handelt es sich um genaue Sortenbeschreibungen, mitunter von zahlreichen unbekannten Sorte und Raritäten, geschrieben von Frau Dr. Martina Schmidthaler und DI Gerlinde Handlechner. Entstanden ist dieses Buch aus dem Projekt Sortenvielfalt, bei dem in den letzten zwei Jahren über 2000 Äpfel und Birnen zur Bestimmung abgegeben wurden.

Eines der größten Projekte dieses Jahr ist der 2. Internationale Streuobstwiesenkongress BIRNEN.LEBEN im Stift Seitenstetten. Am 2. und 3. Mai dreht sich alles um die Streuobstwiesen, wenn nationale und internationale Vortragende die neuesten Erkenntnisse präsentieren. Die Bandbreite der Vorträge reicht von der Entwicklung, über innovative Bewirtschaftung und Produktideen bis hin zu Themen wie Wilde Bienen im Streuobstbau.

Auch 2019 werden zahlreiche Projekte das ganze Jahr über weitergeführt, wie das „Mostviertler Craft Fest(ival), die Baumpflanzaktion und die Mission Most in Zusammenarbeit mit der Landjugend. Ebenfalls bietet die Moststraße durch das Qualifizierungsprojekt laufend wieder zahlreiche Seminare, Weiterbildungen und Exkursionen für ihre Mitglieder. Währender der Jahreshauptversammlung konnten auch die ersten Moste des laufenden Kulturlandschaftsprojekt Innovation Most verkostet werden. Bei diesem Projekt wird nach einer Mostviertler Mosthefe gesucht.

Als Gastredner durften Albert Bucar, Mag. Andreas Purt und Mag. Christoph Harreither begrüßt werden. Albert Bucar stellte die Gartenakademie in Seitenstetten und Mag. Andreas Purt „Die Moststraße. Ein touristischer Rück- und Ausblick“ vor. In Begeisterung und Staunen versetzte die Mitglieder der Vortrag von Mag. Christoph Harreither. Der Extremsportler berichtete von seinen Läufen in den abgelegensten Regionen, von der Antarktis bis zu den Sümpfen des Amazonas. Im Anschluss führte Johann Wahl durch die Römerwelt in Wallsee.