09. Dezember 2015

40 Chöre aus ganz Österreich zu Gast im Urltal

Mit einem sehenswerten Veranstaltungsprogramm feiert d‘Urltaler Sängerrunde 2016 das 30-jährige Bestehen.

Auf dem Foto (vorne v.l.n.r.): Alfred Losbichler, Chorleiter Ferdinand Schenkermayr (hinten v.l.n.r.): Helmut Schlögelhofer, Johannes Unterbuchschachner, Moststraße-Obfrau LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer, Obmann d‘Urltaler Sängerrunde Josef Forster, Andreas Schlögelhofer, Franz Schenkermayr Auf dem Foto (vorne v.l.n.r.): Alfred Losbichler, Chorleiter Ferdinand Schenkermayr (hinten v.l.n.r.): Helmut Schlögelhofer, Johannes Unterbuchschachner, Moststraße-Obfrau LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer, Obmann d‘Urltaler Sängerrunde Josef Forster, Andreas Schlögelhofer, Franz Schenkermayr
Auf geschätzte 850 Auftritte und 1500 Proben kann d‘Urltaler Sängerrunde aus Ertl seit der Gründung vor 30 Jahren zurückblicken. Dieses 30-jährige Bestehen wird im kommenden Jubiläumsjahr mit einem sehenswerten Veranstaltungsprogramm gefeiert. Bereits am Samstag, dem 12. Dezember 2015 wird beim traditionellen Adventkonzert das Jubiläumsjahr eingeläutet. Nächster Programmpunkt ist ein eigenes Konzert des Chors am 12. März 2016, bei dem unter anderem Gäste wie Harry Prünster eingeladen sind. Den Höhepunkt des Jubiläumsjahres markiert das „Kranzlsingen“ am 5.Juni 2016. Bei der aus Osttirol stammenden Tradition ziehen die Chöre von Stand zu Stand und verdienen sich mit ihrem Gesang als Belohnung ein „Kranzl“. Waren es beim letzten „Kranzlsingen“ vor fünf Jahren bereits 32 Chöre, so werden nächstes Jahr 40 Chöre aus ganz Österreich und sogar Bayern erwartet und im Ertler Ortsgebiet singend von Stand zu Stand ziehen.
Den Ausklang des Festjahres wird der „Urltaler Sunntag“ am 11.September 2016 bilden. „Mit der Gestaltung eines Festgottesdienstes und einem anschließenden Frühschoppen wollen wir noch einmal danke für die schöne Zeit sagen“, erklärt der Obmann der Urltaler Sängerrunde Josef Forster.

Moststraße-Obfrau LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer freut sich mit den stimmgewaltigen Sängern und sieht die Veranstaltungen auch als Chance: „Die zahlreichen Gäste aus dem In- und Ausland sorgen für zusätzliche Nächtigungen an der Moststraße und einen Impuls für unsere Region.“